Innovation VGF

VGFlex

Ein Mobiler und flexibler Service für VGF-Kundschaft

Ob in den VGF-TicketCentern, in Stationen und Bahnen, am VGF-InfoBus oder in einem der InfoPunkte: Fragen rund um den ÖPNV und das Angebot der VGF beantworten die Servicemitarbeitenden der VGF tagtäglich. Seit Sommer 2021 sind sie mit einem elektrisch angetriebenen Lastenfahrrad noch mobiler, flexibler und schneller vor Ort, wenn Informationsbedarf besteht. VGFlex heißt deshalb der umweltfreundliche Neuzugang im Fuhrpark der VGF, der aus einem internen Ideenwettbewerb hervorging.

Das elektrisch angetriebene Lastenfahrrad produziert keine Abgase, es steht nicht im Stau, da das E-Bike auf Radwegen fahren darf und ist an den Einsatzorten dank seiner auffälligen Beklebung in der VGF-Unternehmensfarbe nicht zu übersehen.

Das Lastenfahrrad des Herstellers ONOMOTION aus Berlin verfügt über einen Akku, der eine Reichweite von bis zu 30 Kilometern ermöglicht. Der abnehmbare Container hat ein Volumen von 2 m³ und wird für Infomaterial genutzt.

Das VGF-Serviceteam kommt mit dem mobilen Info- und Servicepunkt zu den Kunden:innen und kann beispielsweise vor Beginn und während Baumaßnahmen mit entsprechendem Infomaterial über alternative Fahrtrouten informieren. Auch bei nicht geplanten Unterbrechungen kann das Serviceteam dank des flexiblen Lastenfahrrads schnell an Haltestellen sein, die noch nicht über digitale Fahrgastinformation (DFI-Anzeiger) verfügen. Außerdem ist das VGFlex, wie der VGF-InfoBus, an bestimmten Tagen an zentralen Stellen in Frankfurt zu finden.

Zurzeit prüft die VGF weitere Einsatzmöglichkeiten des Lastenfahrrads.